Oberflächenbearbeitung

Durch unsere externen Weiterbearbeitungsbetriebe können wir folgende Oberflächenbearbeitungen auf Wunsch anbieten: maschinelles Entfetten, galvanisches Verzinken, Feuerverzinken, elektrolytisches Polieren, Kunststoffpulverbeschichten, u.v.m.

 

Leicht gefettet, mit Ölbinder entfettet, maschinell entfettet

Ohne Angaben von Ihnen, werden die Bleche mit einem fühl- und sichtbaren Öl- bzw. Fettfilm behaftet (leicht gefettet) zum Versand freigegeben. Beim Bestreuen und Abfegen mit einem Ölbinder wird eine relativ fettfreie Oberfläche erzielt, es bleiben jedoch Rückstände in den Löchern haften. Sollen die Lochbleche fettfrei sein, müssen sie chemisch entfettet werden (maschinelles Entfetten). Diese Methode ist für nichtrostende Metalle geeignet.

Nachträgliches Feuerverzinken (Tauchfeuerverzinken)

Die Lochbleche werden in eine Zinkschmelze getaucht. Folgende Eckdaten sollten eingehalten werden: Loch-Ø > 5 mm, bei kleineren Loch-Ø können sich die Löcher zusetzen. Lochbleche weisen teilweise nach dem Feuerverzinken eine rauhe, körnige Oberfläche auf.

 

 

 


 

 

 



Geschliffene oder gebürstete Oberfläche

Lochbleche mit geschliffener oder gebürsteter Oberfläche finden ihren Einsatz im optischen Bereich. Die Bleche können vor oder nach dem Lochen geschliffen oder gebürstet werden.

Kunststoffpulverbeschichten

Die Beschichtung mit Polyurethanlack bzw. Polyesterpulver stellt neben der optisch ansprechenden Oberfläche gleichzeitig einen sehr wirksamen Korrosionsschutz dar. Die Kunststoffbeschichtung bietet bei sendzimirverzinktem Vormaterial eine sehr gute Alternative zur nachträglichen Feuerverzinkung. Wir bitten Sie, uns bei Ihrer Bestellung den Einsatzzweck anzugeben, um schon im Vorfeld die am besten geeignete Methode festzulegen.