Lochbild/Lochflächen

 

Lochschnittbild
Das gestanzte Loch weist neben seiner Verformungszone eine zylindrische Schnittzone und nach unten hin eine konische Bruchzone auf. Die Lochweite w wird in der Schnittzone gemessen. Gestanzte Lochbleche haben generell ein leicht konisches Lochschnittbild.

Grat
Der Grat bildet sich beim Lochen an der Stempelaustrittseite. Über die Stärke der Gratbildung lässt sich keine allgemeine Aussage machen. Sie ist je nach Werkstoff und Lochung verschieden. Absolut gratfreie Lochbleche sind nur durch eine Nachbehandlung zu erzielen.

 

 

Lochflächen

Anfang und Ende der Lochflächen

 

Nomal versetzte Reihen (kleiner Anfang)

 

Doppelt versetzte Reihen (großer Anfang)

 

Dreifach versetzte Reihen

 

Ungelochter Rand
Der ungelochte Rand ist der Abstand vom Blechrand bis zum Beginn der ersten Loch-reihe. Dabei wird vom Lochrand gemessen und nicht von der Lochmitte. Es ist möglich Lochbleche ohne bzw. teilweise mit ungelochten Rändern herzustellen.

 

Relative freie Lochfläche
Die relative freie Lochfläche bzw. der freie Querschnittoder die offene Siebfläche ist der prozentuale Durchlass der gelochten Fläche (ao). Dies ist für die Durchflussberechnung, die Belastbarkeit und für die Gewichtsberechnung der Lochbleche von großer Bedeutung.