Weiterverarbeitung

Die Vielfalt der Weiterverarbeitungsmöglichkeiten sichert die Vielfalt der Endprodukte. Verarbeitungsbeispiele: Befestigungs- oder Zusatzlöcher, Schneiden, Ausklinken, Kanten, Zylinderwalzen, Rondenschneiden, Profilieren, Schweißen, Brennen, Lasern u.v.m. Produktbeispiele: Härte- und Verzinkungskörbe, Transportkörbe und –behälter, Regalwände, moderne Außen- und Inneneinrichtungen.

 

Richtmaschinen

Alle Bleche werden nach dem Lochen gerichtet, da sich Spannungen im Blech aufbauen. Das Walzergebnis hängt vom eingesetzten Material, Blechstärke, Rändern und der Lochung ab. Je größer der Rand und je enger die Lochung, desto schwieriger wird es, die Lochbleche wieder plan zu walzen.

 

 

 

 

 

Tafelschere 

Hier werden die Bleche auf die jeweils gewünschten Maße geschnitten. Das abzuschneidene Stück sollte die Blechstärke nicht unterschreiten.

 

 

 

 

 

 

Abkantpresse

Das Fabrikationsverfahren lässt herstellbedingt nur rundkantige Ausführung zu. Grundsätzlich kommen alle zum Umformen geeigneten Werkstoffe hierfür in Frage. Es wird jedoch unterstellt, dass als Vormaterial Flacherzeugnisse zum Einsatz kommen. Typische Profilformen sind Winkel-, U-, Z-, C- und Hutprofile, aber auch Varianten davon mit Faltungen. Durch Einsatz entsprechender Werkzeuge können die verschiedenen Kantungen hergestellt werden.